Sandguss

Sandguss zählt zu den Gussverfahren mit verlorenen Formen. Auf einer Modellhälfte wird ein Formkasten gesetzt und mit Formstoff, einer Mischung aus Quarzsand und Binder, gefüllt. Der Formstoff wird durch Rütteln oder Pressen verdichtet.

Die zweite Modellhälfte wird hergestellt und die Halbformen zusammengesetzt, wobei zusätzlich Kerne eingesetzt werden können. Nach dem Gießvorgang wird das Werkstück unter Zerstörung der Form entnommen.

 

Merkmale der Sandguss-WinCast® expert Simulation für verschiedene Werkstoffe

 

  • Aufbau der vollständigen Form- und Kerngeometrie
  • Simulation für Handformguss und verschiedene Formverfahren
  • Formfüllung für Schwerkraft- und Kippguss
  • Berechnung der Anschnitt- und Speisertechnik
  • Anbringung von Kühlkokillen
  • Berechnung sämtlicher Wärmeübergänge
  • werkstoffabhängige Kriteriumsfunktionen, z.B. Graphitexpansion, Lunker
  • Berechnung der Ausleerzeiten und der Ausbringung
  • Spannungs- und Verzugs - Simulation

 

Weitere Infos als PDF: Sandguss